Mehr als ein Rennfahrer

Talent als Rennfahrer bringt Tim Tews ohnehin mit. Aber auch außerhalb des Cockpits beweist er Geschick im Motorsport und in anderen Lebenslagen

Teamchef
2004 übernahm Tim Tews den Posten des stellvertretenden Teamchefs in der Kart-Langstreckenserie German Team Championship. Wenn sein Chef verhindert war, sprang Tews ein. Er legte als damals 15-Jähriger die Rennstrategie fest, bestimmte die Zeitpunkte für Fahrerwechsel und Boxenstopps, kümmerte sich um die Vor- und Nachbereitung eines Rennens.

Organisator
Mit 16 Jahren gründeten Tews Eltern einen Kart-Verein. Auf Geheiß des Juniors. Tim Tews übernahm die Vereinsführung. Er schrieb eine Kart-Nachwuchsserie aus, um Fahrer für sein Team zu finden. 

Tews: "In dieses Projekt sind viel Zeit und Herzblut geflossen. Aber ich habe für mein Leben gelernt und mir dadurch auch früh ein Netzwerk im Motorsport aufgebaut."

Selfmade-Manager
Tim Tews vermarktet sich zurzeit selbst. Er schreibt Pressemitteilungen, konzipiert seine Homepage und sucht in Eigenregie Sponsoren.

Werksstudent
Durch seine Anstellung als BWL-Werksstudent bei einer Hamburger Firma schafft sich Tews eine Basis für die Karriere nach dem Motorsport. Zudem hat er so das Privileg, an universitären Kommunikationstrainings teilzuhaben, um sich im journalistischen Umfeld zu schulen.

Die Präsentationsmappe von Tim Tews

Die Kartbahn Mega-Kart gehört seit einigen Jahren zu den Partnern von Tim Tews. Auch in diesem Jahr ist wieder das eine oder andere Event geplant und Tim wird sicherlich einige Runden drehen, um sich über die Winterpause fit zu halten.

Für das Team Car Collection rund um den Teamchef Peter Schmidt startete Tim Tews in der Saison 2010 im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring und bestritt weitere Rennen in der DMV Tourenwagen Challenge sowie AvD 100 Meilen Rennen.

Tews Technologies ist ein führender Hersteller von Komponenten für industrielle Computersysteme.