Seine ersten Runden im Porsche 911 GT3 Cup (Typ 997) fuhr Tim Tews am Ende der Saison 2009 bei Testfahrten auf dem Hockenheimring. Von Beginn an fühlte er sich im Fahrzeug wohl und konnte mit sehr schnellen Rundenzeiten überraschen.

In der Saison 2010 fanden erneut Testfahrten statt, diesmal auf der Nürburgring Nordschleife. Hierbei konnte Tim Tews lediglich fünf Testrunden absolvieren und gleichzeitig waren es seine ersten Runden auf der Nürburgring Nordschleife überhaupt. Mit diesen wenigen Runden an Erfahrung im Porsche und auf der Nordschleife startete Tim wenig später im ersten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Er konnte sowohl sein Team wie auch die Konkurrenz mit sehr schnellen Runden verblüffen und belegte am Ende einen sensationellen 3. Platz in der Klasse für Cup Fahrzeuge. Insgesamt bedeutete dies den 15. Gesamtrang von über 140 gestarteten Fahrzeugen.

Betrachtet man die Leistung des Porsche 911 GT3 Cup (Typ 997), so ist es der stärkste Rennwagen, den Tim Tews bisher gefahren ist. Das Fahren mit dem Porsche erfordert einen sehr gefühlvollen Umgang mit dem Gaspedal, jedoch ist es genau dieses, was Tim Tews an heckgetriebenen Fahrzeugen liebt: das Spiel mit dem Gaspedal am Ausgang der Kurven.

Allgemein

Sequentielles 6 Gang Getriebe
Gewicht 1.200 Kilogramm
komplett verstellbares Fahrwerk
Motec Dashboard mit integrierter Datenaufzeichnung
Höchstgeschwindigkeit ca. 290 km/h

Motor

Leistung ca. 420 PS
6-Zylinder Boxermotor
Hubraum 3.598 ccm
max. Drehmoment 420 Nm